Das gelbe Stück Stoff

SONY DSCGastspiel aus Stockholm nach den Erinnerungen von Jovan Rajs.

Berlin: 14,/15 März, 20 Uhr Vaganten-Bühne.
Celle: 16 März, 19 Uhr Schlossteater.

Vor 70 Jahren kam Jovan Rajs zum ersten Mal nach Deutschland – nach Bergen-Belsen, in einem Güterwaggon der Reichsbahn. Jetzt steht er auf einer deutschen Bühne, als Darsteller seines Lebens.

Im Gastspiel aus Stockholm wird eine jüdische Geschichte im nationalsozialistischen Europa erzählt, gespielt und gesungen: die Kindheit im jugoslawischen Banat, das Versteck in Belgrad (wo zur selben Zeit seine Nächsten und Liebsten erschossen oder vergast wurden), das Ghetto im ungarischen Szeged, die Zwangsarbeit im österreichischen Haag, die Deportation ins KZ Bergen-Belsen; das Kriegsende erlebte Jovan Rajs am 8.Mai 1945 in Theresienstadt, keine 12 Jahre alt.

1968 wanderte er mit seiner Frau Dina, auch sie ein ‚child-survivor‘, nach Schweden aus, wo er nicht nur Professor am Karolinska Institut wurde, sondern auch als Gerichtsmediziner in aufsehenerregenden Mordfällen zur schwedischen Berühmtheit wurde. Anfang des 21. Jahrhunderts folgten Einladungen der Gedenkstätte Bergen-Belsen und der Gedenkstätte Haus der Wannsee-Konferenz, im Frühjahr 2014 erscheint sein erstes Buch auch in deutscher Übersetzung, die autobiographischen Erzählungen „Das gelbe Stück Stoff“ in der Edition Rugerup.

Im März gelangt die Theaterinszenierung seiner Lebensgeschichte nun nach Berlin und Celle; in Schweden wird sie mittlerweile seit Jahren im ganzen Land gezeigt.

DAS GELBE STÜCK STOFF (HAR DU TRÄFFAT HITLER?)

Darsteller: Jovan Rajs, Katarina Hellgren, Kim Rhedin Hüttner, Jan Simonsson, Dina Rajs.
Autobiographische Texte: Jovan Rajs
Drehbuch: Kim Rhedin Hüttner, Jan Simonsson und Jovan Rajs
Übersetzung: Christian Tietz
Regie: Jurij Lederman
Musik-Arrangement: Katarina Hellgren und Jan Simonsson
Bild-und Tonverarbeitung: Jan Simonsson
Technik: Dennis Fryklund
Koordinator Deutschland Tour: Gaby Oelrichs, Kim Rhedin Hüttner und Dina Rajs
Die Produktion ist eine Zusammenarbeit zwischen Sensus Stockholm und TheaterStudio Lederman, Stockholm.

Das Gastspiel in Berlin und Celle wird unterstützt von der schwedischen Botschaft, die schwedische Konstnärsnämnden, der schwedischen Victoria Gemeinde und der Gedenkstätte Haus der Wannsee-Konferenz.

konstnarsnamnden

Aufführungen in deutscher Sprache mit deutscher Übertitelung

Kontakt:
kim.rhedin@sensus.se jan.simonsson@sensus.se

Das Gastspiel in Berlin

 
CellescheZeitung_18-03-2014

 

Annonser

Kommentera

Fyll i dina uppgifter nedan eller klicka på en ikon för att logga in:

WordPress.com Logo

Du kommenterar med ditt WordPress.com-konto. Logga ut /  Ändra )

Google+-foto

Du kommenterar med ditt Google+-konto. Logga ut /  Ändra )

Twitter-bild

Du kommenterar med ditt Twitter-konto. Logga ut /  Ändra )

Facebook-foto

Du kommenterar med ditt Facebook-konto. Logga ut /  Ändra )

Ansluter till %s